Aramea Asset Management

null
Erfahrung aus Leidenschaft

Aramea zählt zu den größten unabhängigen Asset Managern Deutschlands und bietet Kunden erfolgreiche und maßgeschneiderte Investmentlösungen an. Die Unabhängigkeit ermöglicht es, Anlageentscheidungen frei von Interessenkonflikten im Sinne der Anleger zu treffen. Das Team der Aramea besteht aus erfahrenen Portfoliomanagern mit hoher Kapitalexpertise und arbeitet seit 20 Jahren zusammen. Die Wurzeln liegen in der jahrzehntelangen erfolgreichen Tätigkeit für institutionelle Kunden. Über die eigene Aramea-Produkt-Linie können auch Privatinvestoren einen Zugang zu unseren innovativen Produktideen finden. Als Finanzdienstleistungsunternehmen verfügt Aramea über die notwendigen Lizenzen zur Erbringung der Finanzportfolioverwaltung,  Anlageberatung, Anlagevermittlung sowie der Abschlussvermittlung.

Fonds

Deichbau

Steht für Stabilität

Der Aramea Rendite Plus (WKN: A0NEKQ / ISIN: DE000A0NEKQ8) investiert in verzinsliche Wertpapiere. Der Fokus liegt auf sogenannten Nachranganleihen, zu denen Genußscheine und nachrangige Schuldverschreibungen von Banken und Industrieunternehmen zählen. Diese Anleihetypen weisen in der Regel deutliche Renditevorteile gegenüber Staatsanleihen auf.

Der Fonds bietet mittel- bis längerfristig orientierten Investoren die Möglichkeit, dieses anspruchsvolle Segment auf einer breit diversifizierten Basis abzudecken. Neben der Diversifizierung stellt eine hohe Durchschnittsbonität ein wesentliches Kriterium für die Auswahl der Einzeltitel dar. Zur Steuerung des Gesamtrisikos wird darüber hinaus auf (erstrangige) Senioranleihen zurückgegriffen. Etwaige Fremdwährungsrisiken werden durch Kurssicherungsmaßnahmen weitestgehend eliminiert.

Handwerk

Steht für Wachstum

Der Apus Capital Revalue Fonds (WKN: A1H44E / ISIN: DE000A1H44E3) strebt einen möglichst hohen Wertzuwachs an. Dieser soll vorrangig durch Direktinvestments in Aktien erzielt werden. Diese werden aus Wachstumsmärkten und Branchen mit überdurchschnittlich guten Aussichten selektiert. Bei allen Anlageentscheidungen steht die langfristige Beurteilung des Geschäftsmodells und der Ertragsperspektiven im Vordergrund. Einen Schwerpunkt legt das Fondsmanagement darauf, in Unternehmen zu investieren, die im Wandel von Märkten zu den Gewinnern zählen. Der Fonds kann in bestimmten Marktphasen auch bis zu 100% in Liquidität halten. Attraktive Unternehmensanleihen können beigemischt werden. Die Anlageentscheidungen basieren neben makroökonomischen Einflussfaktoren überwiegend auf der fundamentalen Analyse der einzelnen Unternehmen und Branchen. Dabei stehen neben der Bilanzbeurteilung die Analyse der Gewinnerzielung und die Einschätzung des Managements im Vordergrund. Der Fonds hat keine Restriktionen in Bezug auf Regionen, Sektoren oder bei der Unternehmensgröße. Allerdings soll nur in Einzelwerte und Sektoren investiert werden, bei denen die Wertschöpfungsketten extern nachvollziehbar sind.

Dreistromland

Steht für Flexibilität

Das Ziel der Anlagepolitik des Aramea Balanced Convertible (WKN: A0M2JF / ISIN: DE000A0M2JF6) ist der Vermögensaufbau durch Wertzuwachs. Das Anlageziel soll durch die gezielte Auswahl aussichtsreicher Wandelanleihen erreicht werden. Mit dem Aramea Balanced Convertible wird Investoren eine Anlage in das komplexe und anspruchsvolle Segment der Wandelanleihen ermöglicht. Der Fonds investiert schwerpunktmäßig in europäische Wandelanleihen mit einem „Investment Grade“-Rating.

Etwaige Fremdwährungsrisiken werden durch Kurssicherungsmaßnahmen weitestgehend eliminiert. Aus der gezielten Investition in ausgewählte Convertibles mit einem sogenannten „gemischten“ Profil resultieren sehr attraktive Rendite-/Risikoeigenschaften. Die asymmetrischen Eigenschaften kombinieren ein wirksames Sicherheitsnetz des Bond Floors gegen übermäßige Wertverluste mit einer angemessenen Partizipation an den zugrunde liegenden Aktien.