Rouvier Associés

null
Gestion de Capital

Die französische Rouvier Associés wurde 1986 gegründet und bietet Privatkunden und institutionelle Investoren vermögensverwaltende Investmentfonds an. Die Firmenanteile liegen zu 100% in den Händen der Partner (Associés). Das Unternehmen hat seinen Sitz in Paris und vertreibt seine Fonds auch in Deutschland durch ein Büro in Bonn. Die Fondspalette besteht im Wesentlichen durch vermögensverwaltende Strategien, sprich Kapitalerhalt und Vermögensaufbau stehen bei Rouvier im Fokus. Die Zuverlässigkeit der Fondsverwaltung wird dauerhaft durch fundamentale Unternehmensanalysen mit persönlichen Treffen der Geschäftsführungen, dem Einsatz des langjährigen Know-hows und dessen Umsetzung im Team sichergestellt. Obwohl das Unternehmen und die Zahl der Mitarbeiterstetig wachsen, behält Rouvier den Investmentprozess und den Teamgedanken bei und sichert somit die Grundlage für den langfristigen Erfolg seiner Investmentfonds.

Interview MPV & Rouvier

Fonds

Deichbau

Steht für Stabilität

In Frankreich steht der wohlklingende Begriff Patrimoine nicht nur für Vermögen, das Wort ist auch ein Synomym für Kapital und Erbe. Dies zu zu erhalten und idealerweise auch zu erhöhen ist das Ziel der Manager des Rouvier Patrimoine (WKN: A12GBS / ISIN: LU1100077442).

Grundsätzlich investiert der Rouvier Patrimoine mit seinem zehnköpfigen Team mindestens 70 Prozent des Fondsvermögens in auf Euro lautende Anleihen guter bis sehr guter Qualität („Investment Grade“: Rating-Noten AAA bis BBB), maximal 30% in sonstige Anlagen, insbesondere europäische Aktien. Auf der Aktienseite agiert das Team nach dem Quality- und Value-Ansatz und bevorzugt Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen und attraktiven Dividenden.

Handwerk

Steht für Wachstum

Der Rouvier – Valeurs C (WKN: A12GBJ / ISIN: LU1100076634) investiert mindestens 75% des Vermögens in Aktien börsennotierter Gesellschaften, die ihren Gesellschaftssitz in einem OECD-Land haben. Der Fonds kann bis zu 20% seines Nettovermögens vorübergehend wie folgt anlegen: in Aktien börsennotierter Gesellschaften aus Schwellenländern, die nicht zur OECD gehören; in Wertpapieren, die Aktien oder Anleihen gleichgestellt sind, wie Wandelanleihen, Anleihen mit Zeichnungsscheinen, Vorzugsaktien, Anlagezertifikate und Beteiligungspapiere.Das Engagement in Aktien (nach Berücksichtigung von Derivaten) kann zwischen 0 und 100% variieren.